Freitag, 25. März 2011

Urlaubspech: In den Fussstapfen von Tabea Heynig

Foto: © 2011 RTL

Wie die Hamburger Morgenpost berichtete, endete Tabea Heynigs Urlaub an der Copa Cabana in Brasilien in einem Albtraum. Einen Tag vor der Abreise stach sie sich am Fuss beim Spaziergang am Strand. Während dem Rückflug bemerkte sie starke Schmerzen, der linke Fuss schwoll an. In Deutschland angekommen, wird sie an das Tropeninstitut in Hamburg verwiesen, wo des Rätsels Lösung gelüftet werden konnte: ein Parasit hat sich bei Heynig eingenistet, genauer: ein Sandfloh. Der hatte bereits Larven abgelegt, welche sich in ihren Zeh frassen. Heynig wurde operiert und kehrte mit Gips ans Set von „Unter uns“ zurück.
Die Produzenten waren davon nicht gerade begeistert: es wurde so gedreht, dass man ihre Füsse nicht sehen konnte.

Hat gut lachen: Heynig mit Klumpfuss
Foto: © 2011 RTL

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib hier Deinen Kommentar zum Artikel - auch anonym möglich oder erfinde einen Usernamen (unter Name/URL):